Teil 1:
    Vielfältiges Deutschland: Landschaften und Regionen
    Deutsche Beziehung zu Wald und Natur

Wald in Deutschland Als geographisch gesehen kleines Land umfasst Deutschland doch viele unterschiedliche Landschaftsformen: von Küsten mit Watt über Tiefebene, Mittelgebirge bis zum Hochgebirge. Die erste Präsentation zeigt zunächst das Land Deutschland mit seiner Vielfalt an landschaftlichen Schönheiten von der See bis in die Alpen. Es werden Bilder von landschaftlichen Schönheiten wie die Nordseeinsel Sylt oder die Loreley gezeigt, um einen Eindruck davon zu vermitteln, dass Deutschland als Industrieland auch anderes zu bieten hat. Die Vielfalt Deutschlands spiegelt sich neben den Landschaften auch in der Verteilung von Stadt und Land, den verschiedenen religiösen Bekenntnissen, der Kluft von Armut und Reichtum in Deutschland sowie den verschiedenen Mahlzeiten der Regionen wider.

Der Spessart Der Wald mit seinen Tieren und seiner besonderen Bedeutung für die Deutschen wird am Beispiel des Spessarts erläutert. Da Deutschland ein Land ist, in welchem man sich frei bewegen kann, sollte dies genutzt und durch Wandern die Natur erlebt werden. Allerdings sollte der Schutz des Waldes beachtet und beispielsweise kein Abfall dort deponiert werden. Die Tiere im deutschen Wald wie Hirsch, Reh, Fuchs oder Hase stellen keine Gefahr dar. Das gilt auch für Wildschweine oder Kreuzottern. Wo man aber aufpassen muss, ist bei einem kleinen Tier, der Zecke. Wichtig ist bei einem Zeckenbiss, dass man die Zecke entfernt und auf eine Rötung achtet. Bei der Wanderung durch Wald und Feld sollte man immer auf den Wegen bleiben.

Viele Deutsche erleben immer noch eine besondere Verbundenheit mit dem Wald, was sich auch in den Märchen und Sagen widerspiegelt. Der Wald in den Märchen ist ein mystischer Ort mit verborgenen Gefahren, ein Schutzraum für Verfolgte oder ein Rückzugsgebiet, wo die Zeit stehen bleibt. Er ist im Gegensatz zu den südlichen Ländern ein wichtiger Ort in den Märchen.